Welchen Unterschied gibt es zwischen der seelischen und körperlichen Abhängigkeit?

Die seelische Abhängigkeit bezieht sich auf den psychischen Bereich, ohne dass man körperliche Entzugserscheinungen haben muss.

Häufig ist sie der Beginn der Abhängigkeit, denn das Leben oder bestimmte Lebenssituationen konzentrieren sich immer häufiger auf den Konsum oder werden immer mit dem Konsum in Verbindung gebracht. Andere Interessen werden fallen gelassen und eine längere Zeit ohne Konsum ist kaum mehr vorstellbar. Das Denken und Handeln dreht sich immer mehr um das Suchtmittel.

Die körperliche Abhängigkeit zeigt sich dadurch, dass der Körper reagiert, wenn er das Suchtmittel nicht mehr bekommt. Dem voraus geht die Toleranzentwicklung, die bewirkt, dass man eine immer größere Menge des Konsummittels einnehmen muss, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Dadurch bildet sich dann zu der psychischen Abhängigkeit auch eine körperliche Abhängigkeit aus. Entzugssymptome wie Schwitzen, Zittern, Nervosität und Schlafstörungen sind Anzeichen einer körperlichen Abhängigkeit. Schwere Anzeichen können Krampfanfälle oder Kreislaufzusammenbrüche sein. Bei Vorliegen einer körperlichen Abhängigkeit sollte man den Entzug vom Suchtmittel immer ärztlich begleiten lassen.

Zurück