Was wird in der Reha gemacht?

Die Rehabilitation ist eine anerkannte und wirkungsvolle Behandlung bei allen Suchterkrankungen.

Zu Beginn der Reha wird zunächst Ihr bisheriger Krankheitsverlauf betrachtet und Sie gehen gemeinsam mit Ihrem Therapeuten auf die Suche nach bisherigen Funktionen Ihres Suchtmittelkonsums. Nicht selten handelt es sich hierbei um einen individuellen Versuch, eigene Probleme zu lösen, der dann in der Sucht endet.

Gemeinsam entwickeln Sie dann neue Verhaltensweisen und Strategien, um Lösungen zu finden und eine stabile, möglichst zufriedenstellende Abstinenz zu erreichen. Hierzu gehören neben dem Aspekt der körperlichen Gesundheit auch die Bereiche der familiären und sozialen Kontakte sowie der schulischen oder beruflichen Perspektive.

Die jeweiligen Angebote in der Rehabilitation richten sich nach dem Konzept der Einrichtung und der Behandlungsform (ambulant, ganztägig ambulant oder stationär). Ein wesentlicher Bestandteil der Rehabilitation ist die Unterstützung und der Austausch mit anderen Betroffenen, daher finden die meisten Angebote in Gruppen statt.

Zurück