Medikamente

Durch die regelmäßige und längere Einnahme von Medikamenten mit Abhängigkeitspotenzial kann eine Medikamentenabhängigkeit ausgelöst werden. Die Einnahme des Medikamentes verändert die Befindlichkeit und das Bewusstsein.


Folgende Medikamente haben ein hohes Abhängigkeitspotenzial:
  • Schlaf- und Beruhigungsmittel
  • Opiathaltige Schmerzmittel
  • Aufputschmittel

Nehmen Sie Medikamente nur in der verordneten Dosis über die verordnete Zeit ein und besprechen Sie jede Veränderung mit ihrem Arzt.

Wenn Sie eine der nachfolgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können, dann suchen Sie sich fachlichen Rat und Hilfe:
  • Beunruhigt Sie die Vorstellung, mehrere Tage oder sogar Wochen auf "Ihr" Medikament verzichten zu müssen?
  • Haben Sie sich zur Sicherheit einen Vorrat dieses Medikaments angelegt?
  • Haben Sie über die Zeit der Einnahme hinweg die Dosis gesteigert, da die Wirkung des Medikaments nachließ und die ursprünglichen Beschwerden trotz Einnahme auftraten?
  • Verbergen Sie vor anderen, dass Sie dieses Medikament einnehmen bzw. wie häufig und in welcher Dosis Sie dieses Medikament einnehmen?

Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V., Broschüre, Frau - Sucht - Gesundheit: Informationen, Tipps und Hilfen für Frauen. Alkohol, Medikamente, Tabak

Noch Fragen?

Schnellkontakt zur
Online-Beratung

 

Anonyme Beratung

Langfristige Begleitung
mit der addicto-App

 

Jetzt App laden

Bin ich gefährdet oder
bereits abhängig?

Der Selbsttest im Umgang mit dem Alkohol

Test starten